Angebote zu "Rotwein" (34 Treffer)

Kategorien

Shops

Buch - Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke
21,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Die Kindheit auf dem Gelände einer riesigen Psychiatrie und das Austauschjahr in Amerika liegen hinter ihm, der gerade zwanzig gewordene Erzähler bereitet sich auf den Antritt des Zivildienstes vor, als das Unerwartete geschieht: Er wird auf der Schauspielschule in München angenommen und zieht in die großbürgerliche Villa seiner Großeltern in Nymphenburg.Seine Großmutter ist eine schillernde Diva und selbst ehemalige Schauspielerin, sein Großvater emeritierter Professor der Philosophie, eine strenge und ehrwürdige Erscheinung. Ihre Tage sind durch abenteuerliche Rituale strukturiert, bei denen Alkohol eine nicht unwesentliche Rolle spielt. Unter ihrem Einfluss wird der Erzähler zum Wanderer zwischen den Welten.Tagsüber an der Schauspielschule systematisch in seine Einzelteile zerlegt, ertränkt er abends seine Verwirrung auf dem opulenten Sofa in Rotwein und anderen Getränken. Aus dem Kontrast zwischen großelterlichem Irrsinn und ausbildungsbedingtem Ich-Zerfall entstehen die ihnvöllig überfordernden Ereignisse. Zugleich entgeht ihm nicht, dass auch die Großeltern gegen eine große Leere ankämpfen, während er auf der Bühne sein Innerstes nach außen kehren soll und dabei fast immer grandios versagt."zum Brüllen komisch", Salzburger Nachrichten, 11.11.2015Joachim Meyerhoff, geboren 1967 in Homburg/Saar, aufgewachsen in Schleswig, ist seit 2005 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters. In seinem sechsteiligen Zyklus Alle Toten fliegen hoch trat er als Erzähler auf die Bühne und wurde zum Theatertreffen 2009 eingeladen. 2007 wurde er zum Schauspieler des Jahres gewählt. Für seinen Debütroman wurde er mit dem Franz-Tumler-Literaturpreis 2011 und dem Förderpreis zum Bremer Literaturpreis ausgezeichnet.

Anbieter: yomonda
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Buch - Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke
10,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Von einem, der auszog, Schauspieler zu werden - und bei den Großeltern einziehtMit Anfang zwanzig geschieht dem Erzähler in Joachim Meyerhoffs drittem Roman das Unerwartete: Er wird auf der Schauspielschule in München angenommen und zieht in die großbürgerliche Villa seiner Großeltern. Die Tage der ehemaligen Schauspielerin und des emeritierten Professors für Philosophie sind durch abenteuerliche Rituale strukturiert, bei denen Alkohol eine nicht unwesentliche Rolle spielt. Der Erzähler wird zum Wanderer zwischen den Welten. Tagsüber an der Schauspielschule systematisch in seine Einzelteile zerlegt, ertränkt er abends seine Verwirrung auf dem opulenten Sofa in Rotwein. Doch ihm entgeht nicht, dass auch die Großeltern gegen eine große Leere ankämpfen, während er auf der Bühne sein Innerstes nach außen kehren soll und dabei fast immer grandios versagt."Wer Meyerhoffs saukomische Lebensgeschichte noch nicht kennt, greife zu, aber Vorsicht: Suchtgefahr." Klaus Modick, Nordwest-Zeitung 20170831Joachim Meyerhoff, geboren 1967 in Homburg/Saar, aufgewachsen in Schleswig, ist seit 2005 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters. In seinem sechsteiligen Zyklus »Alle Toten fliegen hoch« trat er als Erzähler auf die Bühne und wurde zum Theatertreffen 2009 eingeladen. 2007 wurde er zum Schauspieler des Jahres gewählt. Für seinen Debütroman wurde er 2011 mit dem Franz-Tumler-Literaturpreis und 2012 mit dem Förderpreis zum Bremer Literaturpreis ausgezeichnet. Im September 2016 erhielt er den Nicolas-Born-Debütpreis, den Euregio-Schüler-Literaturpreis, im Januar 2017 die Carl-Zuckmayer-Medaille des Landes Rheinland-Pfalz. Im Mai 2017 wurde Joachim Meyerhoff in der Sektion Darstellende Kunst in die Akademie der Künste aufgenommen und von der Fachzeitschrift Theater heute im September zum Schauspieler des Jahres 2017 gewählt. Außerdem gewann er im November des gleichen Jahres den Nestroy-Theaterpreis als Bester Schauspieler für »Die Welt im Rücken«.

Anbieter: yomonda
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Tom Rosenthal
31,10 € *
zzgl. 5,95 € Versand

TOM ROSENTHAL ist einer, der ganz schön viel kann: poetisch-nachdenkliche Songs schreiben, dem guten alten Genre des Musikvideos wieder zu neuem Glanz verhelfen und dazu wunderbar unprätentiös, schlau und mitunter sehr humorvoll unterhalten. Bekannt geworden durch das Feature seines Songs ?Go Solo? im Film Honig im Kopf, bringt einenauch der neueste Coup des britischen Singer-Songwriterszum Staunen:Sein fünftes Studioalbum ?Z-Sides? istals eine Sammlung aus Schlafliedern konzipiert.Eine schummrige Bar und ein Rotwein, in derBadewanne bei Kerzenlicht oder auf der ganz großen Bühne: Mit ?Z-Sides? vermittelt TOM ROSENTHAL Melancholie und Sehnsucht sowie gleichzeitig ein Gefühl von Heimat und Geborgenheit. Seine Songs hat er bewusst ?leise? aufgenommen im kleinen Home-Studio, mit den schlafenden Kindern im Nebenzimmer, reduziertem Sound und einigen Titeln als reine Piano-/Gitarre-Akustik-Stücke. Seine Stimme klingt dabei weich und rauchig-warm, beinahe gefälliger als gewohnt, und doch immer noch unverwechselbar eigen: ?Z-Sides ist genial, weil es sich traut, hymnische, aufrührerische Wege zu gehen, und das kilometerweit? (Higher Plain Music).TOM ROSENTHALs Songs werden inzwischen nicht nur millionenfach auf Spotify gespielt, sondern auch indiversen Filmtrailern, Werbespots und TV-Shows verwendet ?darunter ?Skins? und ?Neighbours? oder die US-Talkshow ?Oprah?. Dass er damit aber augenscheinlich niemanden einschläfert, zeigt die positive Resonanz: Seine komplette Frühjahrstour 2019 war binnen weniger Wochen restlos ausverkauft. Neue Chance auf eines der begehrten Tickets gibt es nun an vier Terminen im Herbst 2019.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Die Sternstunde des Josef Bieder ca. 1:40 Std. ...
6,50 € *
zzgl. 11,95 € Versand

Josef Bieder, Chefrequisiteur, kommt auf die Bühne und möchte die Requisiten für die Vorstellung am nächsten Tag einrichten. Zu seiner Überraschung ist der Zuschauerraum gefüllt, von Schließtag keine Spur. Nach seinem ersten Schrecken mokiert er sich grantelnd über die Theaterleitung, aber selbst das Publikum wieder wegschicken kann er nicht. Das würde seine Kompetenzen überschreiten. Also rettet er sich in Theateranekdoten und da hat er in seinen vierzig Berufsjahren reichlich Material gesammelt. Josef Bieder nutzt die Gunst der Stunde und gibt Innenansichten des Theaters aus der Perspektive eines Requisiteurs zum Besten, der zum Beispiel durch die richtige Rezeptur für den gefakten Rotwein maßgeblich das Gelingen oder Misslingen einer Arie beeinflussen kann.Und wir lernen einen Menschen kennen, der noch ganz andere künstlerische Ambitionen hatte, denn Josef Bieder träumte einst davon Sänger zu werden. Das Dirigentenhandwerk hätte ihm auch gefallen und so hat er einen kritisch-liebevollen Blick auf die vielen namhaften Dirigenten, die er im Laufe seiner Berufsjahre beobachten durfte. Josef Bieders Leidenschaft gilt eindeutig dem Musiktheater aber Schauspiel und Ballett bekommen in seinem spartenübergreifenden Rundumschlag natürlich ebenso ihr Fett weg, zum Beispiel, wenn er sich über die ?Avantgardismen? im Sprechtheater amüsiert.?Die Sternstunde des Josef Bieder? ist eine liebevolle Hommage ans Theater, eine Paraderolle für einen Schauspieler mit sängerischen Qualitäten. Eine Rolle also, wie auf den Leib geschrieben für Stephan Mertl! Mit dem Regisseur Gunther Möllmann konnte ein erfahrener, in allen Sparten und Genres erprobter Theatermann für das Eröffnungsstück in der Reithalle gewonnen werden. Gunther Möllmann dürfte auch langjährigen Besuchern des Landestheaters Coburg von zahlreichen früheren Arbeiten vertraut sein.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Die Sternstunde des Josef Bieder ca. 1:40 Std. ...
9,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Josef Bieder, Chefrequisiteur, kommt auf die Bühne und möchte die Requisiten für die Vorstellung am nächsten Tag einrichten. Zu seiner Überraschung ist der Zuschauerraum gefüllt, von Schließtag keine Spur. Nach seinem ersten Schrecken mokiert er sich grantelnd über die Theaterleitung, aber selbst das Publikum wieder wegschicken kann er nicht. Das würde seine Kompetenzen überschreiten. Also rettet er sich in Theateranekdoten und da hat er in seinen vierzig Berufsjahren reichlich Material gesammelt. Josef Bieder nutzt die Gunst der Stunde und gibt Innenansichten des Theaters aus der Perspektive eines Requisiteurs zum Besten, der zum Beispiel durch die richtige Rezeptur für den gefakten Rotwein maßgeblich das Gelingen oder Misslingen einer Arie beeinflussen kann.Und wir lernen einen Menschen kennen, der noch ganz andere künstlerische Ambitionen hatte, denn Josef Bieder träumte einst davon Sänger zu werden. Das Dirigentenhandwerk hätte ihm auch gefallen und so hat er einen kritisch-liebevollen Blick auf die vielen namhaften Dirigenten, die er im Laufe seiner Berufsjahre beobachten durfte. Josef Bieders Leidenschaft gilt eindeutig dem Musiktheater aber Schauspiel und Ballett bekommen in seinem spartenübergreifenden Rundumschlag natürlich ebenso ihr Fett weg, zum Beispiel, wenn er sich über die ?Avantgardismen? im Sprechtheater amüsiert.?Die Sternstunde des Josef Bieder? ist eine liebevolle Hommage ans Theater, eine Paraderolle für einen Schauspieler mit sängerischen Qualitäten. Eine Rolle also, wie auf den Leib geschrieben für Stephan Mertl! Mit dem Regisseur Gunther Möllmann konnte ein erfahrener, in allen Sparten und Genres erprobter Theatermann für das Eröffnungsstück in der Reithalle gewonnen werden. Gunther Möllmann dürfte auch langjährigen Besuchern des Landestheaters Coburg von zahlreichen früheren Arbeiten vertraut sein.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Die Sternstunde des Josef Bieder ca. 1:40 Std. ...
9,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Josef Bieder, Chefrequisiteur, kommt auf die Bühne und möchte die Requisiten für die Vorstellung am nächsten Tag einrichten. Zu seiner Überraschung ist der Zuschauerraum gefüllt, von Schließtag keine Spur. Nach seinem ersten Schrecken mokiert er sich grantelnd über die Theaterleitung, aber selbst das Publikum wieder wegschicken kann er nicht. Das würde seine Kompetenzen überschreiten. Also rettet er sich in Theateranekdoten und da hat er in seinen vierzig Berufsjahren reichlich Material gesammelt. Josef Bieder nutzt die Gunst der Stunde und gibt Innenansichten des Theaters aus der Perspektive eines Requisiteurs zum Besten, der zum Beispiel durch die richtige Rezeptur für den gefakten Rotwein maßgeblich das Gelingen oder Misslingen einer Arie beeinflussen kann.Und wir lernen einen Menschen kennen, der noch ganz andere künstlerische Ambitionen hatte, denn Josef Bieder träumte einst davon Sänger zu werden. Das Dirigentenhandwerk hätte ihm auch gefallen und so hat er einen kritisch-liebevollen Blick auf die vielen namhaften Dirigenten, die er im Laufe seiner Berufsjahre beobachten durfte. Josef Bieders Leidenschaft gilt eindeutig dem Musiktheater aber Schauspiel und Ballett bekommen in seinem spartenübergreifenden Rundumschlag natürlich ebenso ihr Fett weg, zum Beispiel, wenn er sich über die ?Avantgardismen? im Sprechtheater amüsiert.?Die Sternstunde des Josef Bieder? ist eine liebevolle Hommage ans Theater, eine Paraderolle für einen Schauspieler mit sängerischen Qualitäten. Eine Rolle also, wie auf den Leib geschrieben für Stephan Mertl! Mit dem Regisseur Gunther Möllmann konnte ein erfahrener, in allen Sparten und Genres erprobter Theatermann für das Eröffnungsstück in der Reithalle gewonnen werden. Gunther Möllmann dürfte auch langjährigen Besuchern des Landestheaters Coburg von zahlreichen früheren Arbeiten vertraut sein.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Die Sternstunde des Josef Bieder ca. 1:40 Std. ...
9,00 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Josef Bieder, Chefrequisiteur, kommt auf die Bühne und möchte die Requisiten für die Vorstellung am nächsten Tag einrichten. Zu seiner Überraschung ist der Zuschauerraum gefüllt, von Schließtag keine Spur. Nach seinem ersten Schrecken mokiert er sich grantelnd über die Theaterleitung, aber selbst das Publikum wieder wegschicken kann er nicht. Das würde seine Kompetenzen überschreiten. Also rettet er sich in Theateranekdoten und da hat er in seinen vierzig Berufsjahren reichlich Material gesammelt. Josef Bieder nutzt die Gunst der Stunde und gibt Innenansichten des Theaters aus der Perspektive eines Requisiteurs zum Besten, der zum Beispiel durch die richtige Rezeptur für den gefakten Rotwein maßgeblich das Gelingen oder Misslingen einer Arie beeinflussen kann.Und wir lernen einen Menschen kennen, der noch ganz andere künstlerische Ambitionen hatte, denn Josef Bieder träumte einst davon Sänger zu werden. Das Dirigentenhandwerk hätte ihm auch gefallen und so hat er einen kritisch-liebevollen Blick auf die vielen namhaften Dirigenten, die er im Laufe seiner Berufsjahre beobachten durfte. Josef Bieders Leidenschaft gilt eindeutig dem Musiktheater aber Schauspiel und Ballett bekommen in seinem spartenübergreifenden Rundumschlag natürlich ebenso ihr Fett weg, zum Beispiel, wenn er sich über die ?Avantgardismen? im Sprechtheater amüsiert.?Die Sternstunde des Josef Bieder? ist eine liebevolle Hommage ans Theater, eine Paraderolle für einen Schauspieler mit sängerischen Qualitäten. Eine Rolle also, wie auf den Leib geschrieben für Stephan Mertl! Mit dem Regisseur Gunther Möllmann konnte ein erfahrener, in allen Sparten und Genres erprobter Theatermann für das Eröffnungsstück in der Reithalle gewonnen werden. Gunther Möllmann dürfte auch langjährigen Besuchern des Landestheaters Coburg von zahlreichen früheren Arbeiten vertraut sein.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Die Sternstunde des Josef Bieder ca. 1:40 Std. ...
9,00 € *
zzgl. 11,95 € Versand

Josef Bieder, Chefrequisiteur, kommt auf die Bühne und möchte die Requisiten für die Vorstellung am nächsten Tag einrichten. Zu seiner Überraschung ist der Zuschauerraum gefüllt, von Schließtag keine Spur. Nach seinem ersten Schrecken mokiert er sich grantelnd über die Theaterleitung, aber selbst das Publikum wieder wegschicken kann er nicht. Das würde seine Kompetenzen überschreiten. Also rettet er sich in Theateranekdoten und da hat er in seinen vierzig Berufsjahren reichlich Material gesammelt. Josef Bieder nutzt die Gunst der Stunde und gibt Innenansichten des Theaters aus der Perspektive eines Requisiteurs zum Besten, der zum Beispiel durch die richtige Rezeptur für den gefakten Rotwein maßgeblich das Gelingen oder Misslingen einer Arie beeinflussen kann.Und wir lernen einen Menschen kennen, der noch ganz andere künstlerische Ambitionen hatte, denn Josef Bieder träumte einst davon Sänger zu werden. Das Dirigentenhandwerk hätte ihm auch gefallen und so hat er einen kritisch-liebevollen Blick auf die vielen namhaften Dirigenten, die er im Laufe seiner Berufsjahre beobachten durfte. Josef Bieders Leidenschaft gilt eindeutig dem Musiktheater aber Schauspiel und Ballett bekommen in seinem spartenübergreifenden Rundumschlag natürlich ebenso ihr Fett weg, zum Beispiel, wenn er sich über die ?Avantgardismen? im Sprechtheater amüsiert.?Die Sternstunde des Josef Bieder? ist eine liebevolle Hommage ans Theater, eine Paraderolle für einen Schauspieler mit sängerischen Qualitäten. Eine Rolle also, wie auf den Leib geschrieben für Stephan Mertl! Mit dem Regisseur Gunther Möllmann konnte ein erfahrener, in allen Sparten und Genres erprobter Theatermann für das Eröffnungsstück in der Reithalle gewonnen werden. Gunther Möllmann dürfte auch langjährigen Besuchern des Landestheaters Coburg von zahlreichen früheren Arbeiten vertraut sein.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot
Sablet, Côtes du Rhône Villages, Bertrand Stehelin
17,80 € *
zzgl. 6,95 € Versand

Französischer Rotwein von 2017, aus der Region: RHÔNE. Grundpreis: 23.73 € / 1 l. Rebsorte: 70% Grenache, 25% Syrah, 5% Mourvèdre. Empfohlene Trinktemperatur: 17 °C. Alkoholgehalt: 13,5%. Säuregehalt: 3,1 g/l. Restsüße: 1,0 g/l. Mit großer Präsenz und viel Gefühl betritt diese Cuvée aus den Trauben Syrah, Grenache und Mourvèdre die Bühne. Die Nase fühlt sich in einen frühherbstlichen Wald voller Beeren, Wildkirschen, Kräutern und frischem Laub versetzt. Am Gaumen eine süße Frucht, sanfte Tannine, das mindestnötige Gran Säure und ein himmlisch langer Abgang. Groß! Sablet ist eines der berühmtesten Dörfer der Côtes du Rhône Village.

Anbieter: rindchen.de
Stand: 03.04.2020
Zum Angebot